HEader_News

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem Stiftungsalltag und aus dem Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt.

Die Wirkung der Abtreibungspille kann bei Meinungswandel wieder rückgängig gemacht werden

09.07.2020

Abtreibungspille Mifrepriston genommen? O je – was habe ich getan? Unter den Frauen, die mit der Pille Mifegyne (Mifepriston) abtreiben, gibt es stets einige, die nach der Einnahme ihre Meinung ändern und den Vorgang wieder rückgängig machen wollen. Mit Progesteron kann ein Abtreibungsversuch inzwischen tatsächlich rückgängig gemacht werden. Von Rainer Klawki Eine neue Entwicklung: Mittels [mehr ...]

09.07.2020

Was ist über Covid-19 bei Schwangeren und Ungeborenen bekannt?

16.06.2020

Viele Beratungsstellen für Schwangere berichten, dass in jedem Gespräch auch die Auswirkungen der Corona-Krise angesprochen werden. Für die werdende Mutter und für eine Mutter mit Säugling ist die Thematik sogar von sehr starkem Interesse. Kann bei der Geburt etwas passieren? Was ist, wenn sich die Schwangere infiziert hat. Kann das Kind im Mutterleib oder der [mehr ...]

16.06.2020

Human Rights Talk Nr. 6 - jetzt online!

10.06.2020

„Unplanned“ der Name ist offenbar Programm: Die sehnsüchtig erwartete, von der STIFTUNG JA ZUM LEBEN finanzierte, deutsche Synchronisierung ist fertig und der Film könnte an den Start gehen. Doch die Schließung der Kinos wegen des Corona-Virus erfordert ein Umplanen. Der Autor des zweiten Textes analysiert Auswirkungen der Corona-Krise auf schwangere Frauen oder Mütter mit Säuglingen. [mehr ...]

10.06.2020

Stiftungsbrief Nr. 72 - jetzt online!

10.06.2020

Familien haben in der Corona-Krise ein längst überfälliges Comeback erlebt. Lesen Sie, warum gerade private und familiäre Initiativen in Krisensituationen gefordert sind und lassen Sie sich von Projekten und Initiativen inspirieren, die zeigen, wie wichtig das Engagement des Einzelnen ist. Lassen Sie sich inspirieren und begeistern für die Idee, selbst zum Botschafter für das Leben [mehr ...]

10.06.2020

Frau tötet ihr Baby durch die Abtreibungspille in der 28. Schwangerschaftswoche

26.05.2020

(Großbritannien) Wie die Zeitung The Sun aus Großbritannien berichtet, hat dort eine Frau in der 28. Schwangerschaftswoche (6. Schwangerschaftsmonat) ihr Baby zu Hause medikamentös abgetrieben. Die Medikamente für den Abbruch hatte sie zuvor durch das sogenannte “pills by post” System zugesendet bekommen. Trotz des Vorfalls propagiert der British Pregnancy Advisory Service (BPAS) weiterhin, dass der [mehr ...]

26.05.2020