HEader_News

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem Stiftungsalltag und aus dem Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt.

Der schwer herzkranke Nikolaus bekam schon im Mutterleib seinen Namen

22.03.2021

Wie geht man eigentlich damit um, wenn man in der Schwangerschaft eine schwere Diagnose für das ungeborene Baby bekommt? Für den aktuellen Human Rights Talk Nr. 9 sprachen wir mit einer Mutter, die schwanger wurde, eine fürchterliche Diagnose erhielt und ihr Baby nur wenige Stunden im Arm halten konnte. Lesen Sie im aktuellen Human Rights [mehr ...]

22.03.2021

Stiftungsbrief Nr. 75 - jetzt online!

10.03.2021

Schwangerenberatung in 2021 sieht anders aus, als noch vor einem Jahr. Wie unsere Partnerorganisationen mit den Corona-bedingten Veränderungen umgehen und wie Sie trotzdem erfolgreich Lebensschutzarbeit leisten können, lesen Sie unserem aktuellen Stiftungsbrief. Ihr Engagement macht Mut, damit auch Sie Lebensbotschafter sein können! Den vollständigen Stiftungsbrief gibt’s hier . Unser Stiftungsbrief informiert viermal jährlich über Neues und [mehr ...]

10.03.2021

Jährlich 73,3 Millionen Abtreibungen weltweit

05.03.2021

73,3 Millionen Abtreibungen jedes Jahr sind ein Verbrechen gegen die Menschheit, denn hinter jeder Abtreibung steckt die Tötung eines Menschen. Die WHO berichtet auf ihrer Website, dass weltweit durchschnittlich 73,3 Millionen Abtreibungen zwischen 2015 und 2019 jährlich durchgeführt wurden. Dabei geht es ihr hauptsächlich darum zu zeigen, wie hoch der Anteil der nicht fachmännisch durchgeführten [mehr ...]

05.03.2021

Vorsitzender des Stiftungsrates lässt Amt ruhen

07.02.2021

Meschede – Dr. med. Josef Dohrenbusch lässt bis auf Weiteres seine Tätigkeit als Vorsitzender des Stiftungsrates der STIFTUNG JA ZUM LEBEN ruhen. Die entsprechenden Aufgaben übernimmt satzungsgemäß die stellvertretende Vorsitzende Consuelo Gräfin von Ballestrem.

07.02.2021

Deutschland schafft Kükentöten ab

05.02.2021

SCHMERZEMPFINDEN BEI KÜKENEMBRYONEN Im Gesetzentwurf der Bundesregierung über den Verbot des Kükentötens liest man spannende Fakten zur Entwicklung von Küken im Ei. Hier ist u.a. die Rede vom einsetzenden Schmerzempfinden des Kükenembryos ab dem 6. Entwicklungstag und dem daraus resultierenden Verbot, das Ei nach diesem Zeitpunkt zu zerstören. (Wortlaut s.u.) Gegen diesen Ansatz ist aus [mehr ...]

05.02.2021