Human Rights Talk

Human Rights Talk Nr. 7 | September 2020

Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt

Wie geht es eigentlich Frauen, die eine Abtreibung durchlebt haben? Für den aktuellen Human Rights Talk hat die Autorin, Michaela Urschitz, Anna zu diesem Thema befragt, die mit Anfang zwanzig ihr erstes Kind durch eine Abtreibung verloren hat. Für den Human Rights Talk erzählt sie, wie es dazu kam und was auch andere Frauen aus ihrer Geschichte lernen können. Ein zusätzlicher Kommentar geht der Frage nach, was das Post-Abortion Syndrom ist.

 

Human_Rights_Talk_Nr.7.pdf

Human Rights Talk Nr. 6 | Juni 2020

Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt

„Unplanned“ der Name ist offenbar Programm: Die sehnsüchtig erwartete, von der STIFTUNG JA ZUM LEBEN finanzierte, deutsche Synchronisierung ist fertig und der Film könnte an den Start gehen. Doch die Schließung der Kinos wegen des Corona-Virus erfordert ein Umplanen. Der Autor des zweiten Textes analysiert Auswirkungen der Corona-Krise auf schwangere Frauen oder Mütter mit Säuglingen. Kann bei der Geburt etwas passieren? Was ist, wenn sich die Schwangere infiziert hat. Kann das Kind im Mutterleib oder der Säugling nach der Geburt Schaden nehmen?

Human_Rights_Talk_Nr.6.pdf

Human Rights Talk Nr. 5 | März 2020

Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt

Menschen werden verzweckt und trotzdem: Familie und Kinder sind wieder in. Die Dankesrede von Mechthild Löhr anlässlich der feierlichen Stiftungspreisverleihung analysiert klar die Bedrohungen des Menschen durch den Menschen. Gleichzeitig macht die Preisträgerin Mut, denn gegenläufige Tendenzen zeigen, dass Familie und das JA zum Kind wieder hoch im Kurs stehen. Der Autor des zweiten Textes untermauert diese Trendwende mit der Analyse einer jüngst veröffentlichten sozialwissenschaftlichen Studie zur Einstellung der Bevölkerung zu Abtreibung.

Human_Rights_Talk_Nr._5.pdf

Human Rights Talk Nr. 4 | November 2019

Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt

Menschenwürde gilt immer – am Anfang und am Ende des Lebens. Der Beitrag von Prof. Dr. Dr. Elmar Nass befasst sich mit der Frage, welche Kriterien eigentlich gelten müssen, wenn Menschen sterben wollen oder sollen. Er gibt ein starkes Plädoyer für eine Orientierung dieser Debatte an der Würde des Menschen. Die Autorin des zweiten Berichts hat sich unter die Gegendemonstranten des Marsches für das Leben 2019 in Berlin gemischt. Was sie dort erfahren hat, hat sie für den Human Rights Talk festgehalten.

Human-Rights-Talk-Nr.-4.pdf

Human Rights Talk Nr. 3 | September 2019

Lebensschutz in Deutschland, Europa und der Welt

Unglaublich, aber wahr: Es gibt zahlreiche Menschen, die ihre eigene Abtreibung überlebt haben. In Deutschland ist Tim der wohl bekannteste Fall. In den USA gibt es eine Organisation, in der sich Abtreibungsüberlebende zusammentun, um ein lebendiges Zeugnis für das Unrecht der (Spät-)Abtreibung zu geben.

Human_Rights_-Talk_Nr.-3.pdf